Mauertrockenlegung

Schadensbild/Ausgangslage

Das Schadensbild ist durch abbröckelnden Putz, Schimmel, sich lösende Fliesen oder durch einen modrigen Geruch erkennbar.

Meist ist die Ursache einer feuchten Mauer in einer fehlenden oder mangelhaften Horizontal- oder Vertikalabdichtung zu finden. Durch den Kapillar-Effekt saugt das Mauerwerk die Feuchtigkeit wie ein Schwamm auf – umso wichtiger daher eine rasche Trockenlegung des Mauerwerks!


Mögliche Ursachen

Der Kapillar-Effekt, ein natürliches Phänomen, das die Nahrungsaufnahme und das Wachstum von Pflanzen erst ermöglicht, wird bei einem Wasserschaden zum zentralen Problem:

Wie ein Schwamm saugen die porösen Baustoffe im Mauerwerk die Feuchtigkeit aus dem Boden. Diese steigt durch den kapillaren Druck nach oben, wo sie anschließend verdunstet. Außernatürliche Ursachen können aber auch eine fehlende Horizontal- bzw. Vertikalabdichtung, schlecht verarbeite Materialien oder Wärme- bzw. Kältebrücken sein.

Grundsätzlich soll jeder Schaden vor Ort begutachtet werden!

Nur so kann ein gesamt stimmiges Lösungspaket geschnürt werden.

Unsere Lösungsansätze

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Mauertrockenlegung:

Wir verwenden das Produkt StoCryl HC 100 der Firma STO GmbH gegen aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk.

Bei der Mauertrockenlegung werden im Abstand von ca. 10cm (höhenversetzt) Löcher ins Mauerwerk gebohrt und anschließend das Spezialmittel StoCryl HC 100 eingebracht.

(siehe Beispielvideo)

Gerne beraten wir Sie persönlich über die Details!


Demovideo zum Arbeitsablauf beim Verarbeiten von StoCryl HC 100

Carousel imageCarousel imageCarousel image

Rissverpressung

Bei der Rissverpressung werden 2-komponentige Kunstharz- bzw. Epoxiharzgemische verwendet.

Diese Stoffe sind für die Wiederverbindung von Betonelementen konzipiert. Sie verschließen Risse bzw. Lücken in Decken und Mauerwerken.

Auch bei diesem System werden Löcher gebohrt und spezielle Dübel eingebracht. Diese Dübel werden unter Druck mit dem gewünschten Kunstharz mit Druck hinterfüllt.

Durch den hohen Druck verteilen sich die Harze bis in die kleinsten Poren im Mauerwerk und formen somit eine Sperrschicht bzw. eine Verbindung des Mauerwerks.

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Wir bieten mehr

Wir koordinieren

  • Baggerarbeiten (zur Freilegung von Mauerwerken)

  • Abdichtungsarbeiten im Außenbereich

  • Installateurarbeiten (Rohrbruchbehebung, Reparaturarbeiten)

  • Pflasterer-, Fliesenleger-, Maurer-, Fassadenarbeiten

und vieles mehr...

Nach der Erstbesichtigung vor Ort und in Abstimmung mit dem Kunden wird gerne ein Gesamtkonzept mit unseren und den Leistungen unserer Partnerfirmen (regionale, verlässliche Fachfirmen) erstellt.

Bei Auftragserteilung koordinieren wir die gesamten Arbeiten für Sie!

Ihr persönlicher Kontakt

Der Chef - Ihr Spezialist für die Themen

Mauerwerksabdichtung

Rissverpressung und

alle anderen Anliegen


Ing. Herbert Oblin

+43 664 / 54 66 819

office@oes.co.at